BÜGA

Entschädigung aufgrund
der Corona-Pandemie

Viele ÖV-Kunden konnten ihre Abos während der Corona-Pandemie nicht wie geplant nutzen.

Die ÖV-Branche hat sich gemeinsam für eine Entschädigungslösung ihrer treuen Abo-Kunden entschieden.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den öffentlichen Verkehr in der Schweiz

Das Angebot im öffentlichen Verkehr wurde aufgrund der Corona-Pandemie stark zurückgefahren und die Bevölkerung wurde vom Bundesrat dazu aufgefordert den ÖV wo möglich zu vermeiden.

 

Die Nachfrage im öffentlichen Verkehr ist folgedessen zwischenzeitlich in der gesamten Schweiz um 80% eingebrochen und der ÖV-Branche entgehen somit jeden Monat Einnahmen in der Höhe von rund 500 Millionen Franken.

 

Zahlreiche Abonnementskunden konnten Ihr bereits gekauftes ÖV-Abonnement während dieser Zeit nicht mehr wie geplant benutzen. Die Branche hat sich deshalb für eine pragmatische Entschädigungslösung mit Augenmass entschieden. Sie ist im Rahmen der derzeitigen finanziellen Möglichkeiten für die beteiligten Unternehmen gerade noch trag- und verkraftbar. Mit diesen Kulanz-Massnahmen unterstützen und entschädigen die Transportunternehmen und ÖV-Verbünde die Kundinnen und Kunden insgesamt in der Höhe von über 100 Millionen Franken – ohne Mittel der öffentlichen Hand.

 

Weitere Informationen zu den nationalen Entschädigungsmassnahmen erhalten Sie hier:

www.allianceswisspass.ch


Umsetzung der nationalen Kulanzregel
beim Monats-BÜGA

Generell werden Inhaber eines Monatsabos mit dem Gegenwert von 15 % des Abowerts in Form eines Rail Bons entschädigt. Für den Rail Bon wird dieser Betrag auf den nächsten Franken aufgerundet. 

Einen Rail Bon erhält, wer am 17. März 2020 im Besitz eines gültigen Monats-BÜGA gewesen ist. Der Rail Bon wird den berechtigten Kunden per Post zugestellt und kann für ein Monats- oder Jahresabo des öffentlichen Verkehrs in Graubünden eingelöst werden.

Umsetzung der nationalen Kulanzregel
beim Jahres-BÜGA

Jahres-Abos werden jeweils um 15 Tage verlängert.

 

Die Verlängerung kann nur bei den Abonnementen auf dem SwissPass automatisch umgesetzt werden. Die berechtigten Inhaber eines Abos werden per E-Mail, SMS oder Brief über die Verlängerung informiert. Das neue Gültigkeitsdatum kann unter www.swisspass.ch eingesehen werden. Dort kann ausserdem für zukünftigte Notifikationen gleich der gewünschte Kommunikationskanal ausgewählt werden (E-Mail/SMS/Brief). 


Inhaber eines Jahres-BÜGA, welches noch auf dem BÜGA-Kärtli ausgegeben wurde, erhalten einen Rail Bon im Wert von 15 Abotagen, aufgerundet auf den nächsten Franken.
 

Einen Rail Bon erhält, wer am 10. Mai 2020 im Besitz eines gültigen Jahres-BÜGA gewesen ist. Der Rail Bon wird den berechtigten Kunden per Post zugestellt und kann für ein neues Jahresabonnement des öffentlichen Verkehrs in Graubünden eingelöst werden.

FAQ

Hier finden Sie Antworten zu den wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit der BÜGA Corona Kulanzregelung. 

Für alle weiteren Fragen, steht Ihnen der RhB Railservice gerne zur Verfügung.

Der Rail Bon kann für ein neues Monats*- oder Jahresabo in Graubünden eingelöst werden. Dazu gehören die folgenden Angebote:

  • Bündner Generalabonnement BÜGA
  • Engadin mobil Verbund-Abonnement (eine oder mehrere Zonen)
  • TransReno Verbund-Abonnement Zone 1
  • Strecken-Abo: mindestens Start- oder Endpunkt des Abonnements in Graubünden
  • Modul-Abo: «Zone» in Graubünden
  • General-Abonnement GA

Der Rail Bon ist persönlich, nicht übertragbar, nicht erstatt- oder umtauschbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.


*Einlösung für ein Monats-Abo nur möglich, wenn der Rail Bon als Entschädigung eines Monats-Abos ausgestellt wurde